Verbot von Alkoholwerbung zum Schutz unserer Kinder?

Herzlich Willkommen und Hallo.

Wir möchten hier eine Diskussion zu dem Thema Alkohol in der Werbung anregen. Überall treffen wir Werbung an, die den Alkohol gerade den Jugendlichen schmackhaft machen möchte.

Alle Gesetze, wie die Steuererhöhungen von sogenannten Alkoholpops laufen ins Leere, weil sie von den Herstellern unterlaufen werden. Es findet sich immer eine Gesetzeslücke, die von den Politikern nicht erkannt oder auch nicht wahrgenommen wird.

Manchmal hat man den Eindruck, diese Gesetzeslücken sollen gar nicht wahrgenommen werden, weil es eben den Herstellern nicht ins Konzept passt.

Vor allem im Sport gibt es kaum eine Veranstaltung, wo der Hauptsponsor nicht ein Hersteller von alkoholischen Getränken ist. Warum ist das so? Gibt es keine anderen Sponsoren oder läßt sich mit dem passiven oder auch Fernsehsportler das meiste Geld verdienen?

Wir möchten gern Ihre Meinung dazu hören. Finden Sie es richtig, dass überall für Alkohol geworben wird? Sagen Sie uns Ihre Meinung. Hier und Jetzt.

Karsten

4 Reaktionen zu “Verbot von Alkoholwerbung zum Schutz unserer Kinder?”

  1. Arno

    Hallo,

    Das meiste Geld wir eben mit Zuschauern von Sportveranstaltungen gemacht.
    Das Eigentliche, um was es mal beim Sport ging, den fairen Wettkampf, gibt es schon lange nicht mehr, wenn es um professionellen Sport geht.

    Ob es beim Fussball oder anderen Sportveranstaltungen geht, wird nur nach Geld gefragt, bevor überhaupt jemand einen Finger rührt.

    Das Gleiche ist mit der Werbung. Jeder möchte so viel Werbeverträge wie möglich. Da die Hersteller von alkoholischen Getränken am meisten zahlen, werde sie gerne genommen.
    Den Politihern ist es scheinbar egal, auch wenn sie manchmal aus Alibigründen dagegen sprechen. Machen tun sie doch eh nichts.

    Unsere Kinder und Jugendliche werden somit zu jeder Tageszeit mit dieser Werbung konfrontriert und glauben den angeblichen Versprechungen der Werbemacher.

    Steuererhöhungen bringen doch nur was für den Staatshaushalt. Das wird dann auch noch als aktive Maßnahme für den Schutz unserer Kinder und Jugendlichen ausgegeben.

    Man könnte das genau, wie bei der Zigarettenwerbung völlig verbieten. Dann könnte man den Verantwortlichen auch mal glauben, dass es ihnen ernst ist mit dem Jugendschutz.

    Gruß
    Arno

  2. Arno

    Hallo,

    in der Schweiz ist das Werbeverbot ja nun in und um Fussbalstadien abgelent worden.
    Wie wird sich unsere deutsche Regierung verhalten?
    Die Antwort können wir uns wohl alle selber geben.
    Die Regierung ist ein Instrument der Wirtschaft. Daher wird es wohl auch bei uns immer Werbung für Alkohol geben.

    Arno

  3. Anette

    Hallo und ein schönes Wochenende.

    Ich als Mutter habe auch mit vielen Fragen meiner Kinder zu kämpfen, wenn sie im Fernsehen diese Bierwerbung sehen, die vor jedem Fussballspiel eingeblendet wird.
    Dann kommen Fragen, wie „trinken die Spieler auch immer Bier?“ oder „Ist es gesund, als Sportler so viel Alkohol zu trinken?“

    Ich habe dann immer sehr viel Mühe, ihnen zu erklären, warum diese Art Werbung zu sehen ist.

    Kinder bekommen das meist in den falschen Hals, weil sie den Zusammenhang von Werbung im Sport noch nicht verstehen. Sie verbinden aber den Sport mit den Produkten, in dem Fall Bier, die mit der Alkoholwerbung angepriesen werden.

    Ich weiß nicht, ob die Verantwortlichen der Fernsehsender kein Gewissen und kein Verantwortungsgefühl haben und nur auf das Geld schauen, was sie mit der Alkoholwerbung verdienen können.

    Auch die Politik greift leider nicht. Die reden zwar immer von vielen Dingen, u.A. vom Jugendschutz, aber wenn es um wirkliches Handeln geht, sind sie dazu nicht in der Lage oder wollen es vielleicht auch nicht.

    Schade, dass man sich so hilflos fühlt. Aber gut, dass es solche Seiten im Internet gibt, die darüber informieren.

    Liebe Grüße
    Anette

  4. Sonja

    Hallo,

    ich kann es auch nicht mehr sehen, wenn überall Werbung für Alkohol gemacht wird. Geld geht ja sogar unseren Fussballern über alles.
    Kein Wunder, wenn die nicht spielen können, wenn sie soviel Bier trinken, wie sie es den Fernsehzuschauern weismachen wollen.

    Unsere Kinder sehen das und wollen es ihnen nachmachen. Leider sind die meisten Jugendlichen so blöd und glauben den Mist, den ihnen die Werbung verspricht.
    Den Verantwortlichen ist es auch egal, solange sie ihre Taschen auf der Gesundheit unserer Kinder stopfen können.
    Schade eigentlich, wohin es mit dem Sport gekommen ist.

    In Hoffnung auf eine bald bessere Zukunft unserer Kinder.

    Sonja

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.